Binäre Optionen Strategien für Anfänger (inkl. 7 Trading-Tipps & Broker-Empfehlung)

Profi Tipps für den erfolgreichen Handel mit binären Optionen auf Binaryde - deinem Ratgeber rund um digitale Optionen.

Wer dieses Handwerk beherrscht, kann dauerhaft erfolgreich handeln — und dennoch nicht in die Zukunft sehen. Wie funktioniert 60 Sekunden Trading? Pro Trade sollte möglichst nicht mehr als etwa 5 Prozent des verfügbaren Kapitals investiert werden. Ebenfalls für Seitwärtsbewegungen eignet sich die One-Touch-Option. Einer der wichtigsten binäre Optionen Profi-Tipps lautet:

Tipp 1: Grundlegendes zum Handel mit binären Optionen

Binäre Optionen handeln – eine Einführung. Cash or Nothing lautet die Devise beim Handel Binärer Optionen. Wie funktioniert der Handel mit Binären Optionen, worauf sollten Anleger beim.

Sie entscheiden für sich, welche Basiswerte genutzt und welche Märkte ausgewählt werden. Grundlage ist neben der eigenen Entscheidung natürlich auch die jeweilige Marktentwicklung und die Frage, ob gerade hier Gewinne zu erzielen sind. Um beim Handel mit Binären Optionen erfolgreich zu sein, bieten die verschiedenen Broker unterschiedliche Handelsinstrumente.

Trader, die auf steigende Kurse setzen, erwerben eine Call-Option. Wer hingegen eher von sinkenden Kursen ausgeht, investiert in eine Put-Option. Tritt der jeweils gewählte Fall ein, kann der Gewinn verbucht werden. Besonders beliebt sind Sekunden-Trades , da hier schon nach kurzer Zeit feststeht, ob die Position im Geld ist oder nicht. Daneben gibt es aber durchaus weitere Handelsinstrumente, die gern als Alternativen genutzt werden.

Hierzu gehört beispielsweise der Range-Handel. Bleibt der Basiswert innerhalb dieser Linie, ist die Finanzwette gewonnen. Durchbricht der Wert jedoch einmal während der Laufzeit eine dieser Grenzen, ist der Einsatz für den Trade verloren. Dennoch kann dieses Handelsinstrument gerade in Zeiten seitwärts tendierender Kurse eine gute Möglichkeit sein, Gewinne zu erzielen. Ebenfalls für Seitwärtsbewegungen eignet sich die One-Touch-Option.

Bei dieser Handelsart muss der Basiswert lediglich einmal im Optionszeitraum eine bestimmte Grenze erreicht haben. Somit wird der Gewinn auch dann erzielt, wenn der Basiswert bis zum Ende der Option wieder in die andere Richtung tendiert und sich nicht dauerhaft nach oben oder unten entwickelt.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option. Mit binären Optionen können in jeder Marktphase Gewinne erzielt werden — sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen. Sie helfen, Märkte besser einzuschätzen und sind daher vor allem für Anfänger interessant. Aber auch viele Profis setzen auf Handelsstrategien, die in vielen Fällen durchaus überzeugen können.

Die erste Binäre Optionen Strategie, die wir vorstellen möchten, ist die Trendfolgestrategie. Sie ist vor allem in stabilen Marktphasen interessant, in denen sich die Kurse nach vorgegebenen Mustern entwickeln. In solchen Fällen eignet sich die Volatilitätsstrategie. Ganz gleich, in welche Richtung sich die Märkte entwickeln: Eine der Optionen ist auf jeden Fall im Geld, was Gewinne sichert.

Die andere Option muss jedoch mit Verlusten abgeschrieben werden. Diese Handelsstrategie bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Anwendung in volatilen Marktphasen. Wie der Name schon vermuten lässt, folgen Händler hier einem vorher bestimmten Trend und gehen davon aus, dass dieser sich weiter fortsetzen wird. Viele Broker unterstützen ihre Kunden bei der Trendfolgestrategie, indem sie neben Echtzeitkursen auch Charts und Analysen zur Verfügung stellen. Sogar Handelssignale können genutzt werden.

Sie wetten in diesem Zusammenhang darauf, dass sich der Trend umkehrt und können hiervon profitieren. Hier finden Sie einige Links für einen kleinen Test. Stellen Sie die Entwicklungen gegenüber, überlegen Sie sich wie Sie zu welchem Zeitpunkt gehandelt hätten und vergleichen Sie die tatsächliche Entwicklung:.

Die Absicherungsstrategie, die auch als Hedging-Strategie bezeichnet wird, eignet sich vor allem für Anleger, die bereits in bestimmte Papiere investiert haben.

Wer beispielsweise eine Aktie hält, bereits im Gewinn ist und eine weitere positive Kursentwicklung erwartet, möchte diesen Wert nicht verkaufen.

Um mögliche Verluste dennoch abzusichern, wird eine Put-Option erworben. Sollte der Aktienwert doch fallen, würde der Anleger mit der jeweiligen Option Gewinne erzielen und die Verluste damit ausgleichen. Steigt der Aktienkurs hingegen weiter, werden beim späteren Aktienverkauf Gewinne erzielt.

Die Verluste sind bei Binären Optionen auf den Geldeinsatz beschränkt. Zudem stehen auch nicht immer Signale für die genannten Strategien zur Verfügung.

Hier lohnt es sich, die Angebote der Broker zu vergleichen und das beste Depot auszuwählen. Der Handel mit binären Optionen hält zahlreiche Möglichkeiten bereit.

Dennoch handelt es sich um ein hochspekulatives Finanzinstrument, bei dem es einiges zu beachten gilt. Da sich Trader nicht selten einer überwältigenden Informationsflut gegenübersehen, haben wir die wichtigsten Fakten und Schritte bis zum ersten Trade anschaulich zusammengefasst. Handelsplattform, Leistungen und Konditionen sind nämlich mitentscheidend dafür, dass später möglichst erfolgreich mit den Optionen gehandelt werden kann. Daher sollen im Folgenden zunächst einmal einige Tipps gegeben werden, worauf bei der Auswahl des Binäre Optionen Brokers, sei es im Bereich Sekunden-Handel oder allgemein bei binären Optionen, geachtet werden sollte.

Zunächst einmal sollte man die Punkte, auf die bei der Wahl des passenden Binäre Optionen Brokers zu achten ist, in verschiedene Gruppen einteilen. In erster Linie sind es die folgenden Kategorien, auf die bei der Wahl des Brokers geachtet werden sollte und die daher auch in den Bereich unserer Sekunden-Trade-Tipps fallen:. Die Handelsplattform ist definitiv eine wichtige Grundlage dafür, dass der Trader später erfolgreich handeln kann. Man sollte sich definitiv gut auf der jeweiligen Plattform zurechtfinden und alle Funktionen möglichst schnell nutzen können.

Daher ist es wichtig, dass bei der Handelsplattform nicht nur auf das Design geachtet wird, auch wenn dieses sicherlich ebenfalls von Bedeutung ist. Darüber hinaus ist es bei der Wahl des Brokers natürlich ebenfalls entscheidend, welche Leistungen angeboten werden. Hier solltest du insbesondere darauf achten, dass ein Demokonto zur Verfügung gestellt wird und möglichst auch der Handel mit mobilen Endgeräten durchgeführt werden kann.

Darüber hinaus bieten zahlreiche Broker durchaus noch weitere Leistungen an, die sich von Fall zu Fall unterscheiden können. Hier ist es empfehlenswert, einfach die Möglichkeit eines Erfahrungsberichtes oder Vergleiches zu nutzen, um die unterschiedlichen Broker auch hinsichtlich ihrer Leistungen gegenüberstellen zu können. In erster Linie sind es die folgenden Konditionen, die beim Handel mit binären Optionen, speziell auch beim Trading mit Binäre Optionen 60 Sek Trades , verglichen werden sollten:.

Ferner solltest du bei einem Vergleich der Broker, insbesondere auch beim Sekunden-Handel, auf einen möglichst guten Service achten. Der Kundensupport sollte im Idealfall 24 Stunden am Tag erreichbar sein und es sollten mehrere Kommunikationswege angeboten werden. Das trifft ebenfalls auf angebotene Extras und den Bonus zu, der sich natürlich von Broker zu Broker erheblich unterscheiden kann.

Neben den allgemeinen Tipps und Ratschlägen, die es bezüglich des Handels mit binären Optionen gibt, interessieren viele Trader natürlich insbesondere Hilfestellungen, was den Handel mit sogenannten Turbooptionen betrifft. Daher gibt es auch einige ganz spezielle Sekunden-Trade-Tipps, die sich nicht unbedingt generell auf den Handel mit allen binären Optionen übertragen lassen. Nicht wenige Trader machen gerade beim Sekunden-Handel den Fehler, sofort in den echten Handel einzusteigen. Dies ist nicht empfehlenswert, zumal heute die meisten Binäre Optionen Broker die Möglichkeit bereithalten, zunächst ein Demokonto zu nutzen.

Das Testkonto bietet schlichtweg die Chance, nicht nur die Handelsplattform kennenzulernen, sondern darüber hinaus Strategien zu erproben, die letztendlich beim Echthandel erfolgreich eingesetzt werden können. Ein weiterer wichtiger Tipp, der insbesondere beim Handel mit Sekunden-Optionen helfen kann, ist beim Aufbau der eigenen Strategie auf spezielle Handelssignale zu achten. Stattdessen sollten sich als Trader für solche Trends, Indikatoren und Signale entscheiden, die auf jeden Fall sehr kurzfristige Interpretationen zulassen.

Dies bedeutet konkret, dass es sich um Signale handeln sollte, die eine möglichst gute Prognose zulassen, wie sich ein Kurs innerhalb der nächsten Minuten entwickeln könnte. Geeignet dafür sind beispielsweise sogenannte Candlesticks, die zur klassischen Chartanalyse gehören. Eine sehr gute Hilfe ist auch beim Handel mit binären Optionen mittlerweile die Chance, sich die Trades anderer Händler zu betrachten. Zwar bieten bisher nur sehr wenige Binäre Optionen Broker das sogenannte Social-Trading an, aber Experten sind sich sicher, dass das Angebot in diesem Bereich zukünftig zunehmen wird.

Das Social-Trading gibt es in verschiedenen Varianten, allerdings besteht die Gemeinsamkeit meistens darin, dass insbesondere Anfänger die Chance haben, durch Betrachten der Trades der Profihändler einiges zu lernen. So lässt sich auch beim Sekunden-Handel manchmal aus den beobachten Trades sogar eine Strategie ableiten, die auf das eigene Verhalten übertragen werden kann. Nachdem du im Idealfall über das Demokonto die Handelsplattform und möglicherweise auch erste Binäre Optionen Strategien ausführlich getestet hast, solltest du dennoch als Anfänger nicht sofort mit den Sekunden-Optionen beginnen.

Der Grund ist, dass es schlichtweg erheblich schwieriger ist, den Kursverlauf für die nächste Minute als beispielsweise für die nächsten Tage oder Wochen einzuschätzen. Daher solltest du zunächst immer grundlegende Erfahrungen mit dem Handel von binären Optionen machen und zum Beispiel mit solchen Optionen beginnen, die Laufzeiten von mehreren Tagen oder zumindest mehreren Stunden haben.

Erst wenn du dich in diesem Bereich sicher fühlst, solltest du dazu übergehen, auch einmal den Handel mit Turbooptionen auszuprobieren.

Dadurch, dass das Volumen in einer Minute recht gering ist, haben Analysen nur bedingte Aussagekraft. News-Trading hingegen ist mit diesen kurzfristigen Optionen sehr gut möglich. Keinesfalls sollten beim Kurzfrist-Handel Bauchentscheidungen getroffen werden, sondern stets Strategien verfolgt werden.